Hurricane Vergrößern

Hurricane

Für den Hurricane zeichnet sich Pat O’Brien verantwortlich. Der Besitzer einer Bar in New Orleans suchte einen Weg seinen Rum an den Mann zu bringen, den er unter Zwang gekauft hatte, da die Händler zu dieser Zeit nur Bars, die sich bereits als vertrauenswürdige Kunden erwiesen hatten, hochwertige Spirituosen zukommen ließen. O’Brien kam auf die Idee seinen Rumdrink in speziellen Gläsern zu servieren, sogenannten „hurricane lamp-shaped glasses“. Diese waren einer speziellen Form von Öllampen nachempfunden und fanden vor allem unter Seeleuten Abnehmer. Der Hurricane war geboren.

Mehr Details

  • Zutaten

    • 20 ml. Plantation Rum 
    • 15 ml. Saint James Imperial Blanc Rum
    • 20 ml. Monin Lime Juice Mixer 
    • 10 ml. Monin Maracuja-Passionsfrucht Sirup  
    • 50 ml. Granini Ananassaft

    Inhalt für circa 35 Cocktailgläser

    • 1 Flasche Plantation Rum 0,7l
    • 1 Flasche Saint James Imperial Blanc Rum 0,7
    • 1 Flasche Monin Lime Juice Mixer 0,7l
    • 1 Flasche Monin Maracuja-Passionsfrucht Sirup  0,7l
    • 1 Flasche Jose Cuervo Silver Tequila 0,7l
    • 2 Flaschen Granini Ananassaft

    Zubereitung

    • Ein Glas mit Crushed Ice füllen. 
    • Braunen Rum, Weißen Rum, Lime Juice, Sirup und Ananassaft in den Shaker geben.
    • Solange shaken, bis sich alle Zutaten gut vermischt haben.
    • Getränk in das Glas abseihen.
  • Eigene Bewertung verfassen

    Hurricane

    Hurricane

    Für den Hurricane zeichnet sich Pat O’Brien verantwortlich. Der Besitzer einer Bar in New Orleans suchte einen Weg seinen Rum an den Mann zu bringen, den er unter Zwang gekauft hatte, da die Händler zu dieser Zeit nur Bars, die sich bereits als vertrauenswürdige Kunden erwiesen hatten, hochwertige Spirituosen zukommen ließen. O’Brien kam auf die Idee seinen Rumdrink in speziellen Gläsern zu servieren, sogenannten „hurricane lamp-shaped glasses“. Diese waren einer speziellen Form von Öllampen nachempfunden und fanden vor allem unter Seeleuten Abnehmer. Der Hurricane war geboren.